Publikationen seit 2009

Stand: Januar 2018

vollständige Publikationsliste

 

Monographien

Benz, C., Grüßing, M., Lorenz, J. H., Reiss, K., Selter, C., Wollring, B. (2017). Frühe mathematische Bildung - Ziele und Gelingensbedingungen für den Elementar- und Primarbereich. (Wissenschaftliche Untersuchungen zur Arbeit der Stiftung "Haus der kleinen Forscher"; 8). Budrich, Opladen.

Reiss, K. & Schmieder, G. (2014). Basiswissen Zahlentheorie. Eine Einführung in Zahlen und Zahlbereiche (3. Auflage). Heidelberg: Springer (1. Auflage 2005; 2. Auflage 2007).

Reiss, K. & Hammer, C. (2013). Grundlagen der Mathematikdidaktik. Eine Einführung für den Unterricht in der Sekundarstufe. Basel: Birkhäuser.

Reiss, K. & Stroth, G. (2011). Endliche Strukturen. Heidelberg: Springer.

 

Herausgegebene Bücher

Reiss, K., Sälzer, C., Schiepe-Tiska, A., Klieme, E., & Köller, O. (Hrsg.). (2016). PISA 2015. Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation. Münster: Waxmann.

Granzer, D., Köller, O., Bremerich-Vos, A., van den Heuvel-Panhuizen, M., Reiss, K. & Walther, G. (Hrsg.) (2009). Bildungsstandards Deutsch und Mathematik: Leistungsmessung in der Grundschule. Weinheim: Beltz.

 

Beiträge in wissenschaftlichen Büchern und Zeitschriften

Reiss, K. & Ufer, S. (2018). Fachdidaktik und Bildungsforschung. In R. Tippelt & B. Schmidt-Hertha (Hrsg.), Handbuch Bildungsforschung (S. 249-267). Wiesbaden: Springer VS.

Lehner, M. C. & Reiss, K. (2018). Entscheidungsstrategien an Vierfeldertafeln: Eine Analyse mit Blickbewegungen. Journal für Mathematik-Didaktik 39(1), 147-170.

Lindmeier, A., Ufer, S., & Reiss, K. (2018). Modellieren lernen mit heuristischen Lösungsbeispielen. Interventionen zum selbstständigkeitsorientierten Erwerb von Modellierungskompetenzen. In S. Schukajlow & W. Blum (Hrsg.), Evaluierte Lernumgebungen zum Modellieren (S. 265-268). Berlin: Springer Spektrum.

Obersteiner, A., Reiss, K., & Heinze, A. (2018). Psychological Theories in Mathematics Education. Journal für Mathematik-Didaktik 39(1), 1-6.

Reiss, K. & Obersteiner, A. (in press). Competence models as a basis for defining, understanding, and diagnosing students’ mathematical competences. In A. Fritz-Stratmann, et al. (Hrsg.), International Handbook of Mathematics Learning Difficulties: From the Laboratory to the Classroom.

Reiss, K., Hoch, S., Reinhold, F., Richter-Gebert, J., & Werner, B. (2017). Tablet- Klassen. Die Zukunft des Unterrichts? In Heinz Nixdorf MuseumsForum (Hrsg.), Paderborner Podium 10. Bildung im digitalen Zeitalter – Bilanz und Perspektiven (S. 92–107). Paderborn: Heinz Nixdorf MuseumsForum.

Reiss, K. & Obersteiner, A. (2017). Kompetenzmodelle und Bildungsstandards: Mathematikleistung messen, beschreiben und fördern. In A. Fritz, S. Schmidt & G. Ricken (Hrsg.), Handbuch Rechenschwäche. Lernwege, Schwierigkeiten und Hilfen bei Dyskalkulie (S. 66–79). Weinheim: Beltz.

Obersteiner, A. & Reiss, K. (2017). Interventionsstudien zur Förderung numerischer Basiskompetenzen rechenschwacher Kinder – ein Überblick über theoretische Grundlegungen und Förderansätze. In A. Fritz, S. Schmidt & G. Ricken (Hrsg.), Handbuch Rechenschwäche. Lernwege, Schwierigkeiten und Hilfen bei Dyskalkulie (S. 308–322). Weinheim: Beltz.

Reiss, K. (2017). PISA 2015. Möglichkeiten und Grenzen der Studie. Schulmanagement Handbuch 162 (S. 6–27). München: Cornelsen.

Beitlich, J., & Reiss, K. (2017). University students’ eye movements on text and picture when reading mathematical proofs. In R. Göller, R. Biehler, R. Hochmuth & H.G. Rück (Hrsg.), Didactics of Mathematics in Higher Education as a Scientific Discipline – Conference Proceedings (S. 194–199). Kassel: Universitätsbibliothek.

Reiss, K. (2017). Bedingungen gelingender Lern- und Bildungsprozesse: Eine fachdidaktische Perspektive. In N. McElvany, W. Bos, H. G. Holtappels, J. Hasselhorn & A. Ohle (Hrsg.), Bedingungen gelingender Lern- und Bildungsprozesse: Aktuelle Befunde und Perspektiven für die Empirische Bildungsforschung (S. 39–51). Münster: Waxmann.

Hillmayr, D., Reinhold, F., Ziernwald, L., Reiss, K. (2017). Digitale Medien im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht der Sekundarstufe. Einsatzmöglichkeiten, Umsetzung und Wirksamkeit. Münster: Waxmann.

Schwaighofer, M., Vogel, F., Kollar, I., Ufer, S., Strohmaier, A., Terwedow, I., Ottinger, S., Reiss, K., Fischer, F. (2017). How to combine collaboration scripts and heuristic worked examples to foster mathematical argumentation – when working memory matters. International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning.

Zehner, F., Weis, M., Vogel, F., Leutner, D., Reiss, K. (2017). Kollarboratives Problemlösen in PISA 2015. Befundshöhepunkte rund um Deutschland. Technische Universität München. Reiss, K., Roppelt, A., Haag, N., Pant, H.A., & Köller O. (2017). Kompetenzstufenmodelle im Fach Mathematik. In P. Stanat, S. Schipolowski, C. Rjosk, S. Weirich, & N. Haag (Hrsg.), IQB-Bildungstrend 2016. Münster, Waxmann.

Lehner, M.C., Heine, J.-H., Sälzer, C., Reiss, K., Haag, N., Heinze, A. (2017). Veränderung der mathematischen Kompetenz von der neunten zur zehnten Klassenstufe. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20 (Suppl. 2), 7 - 36.

Kuger, S., Klieme, E., Lüdke, O., Schiepe-Tiska, A., Reiss, K. (2017). Mathematikunterricht und Schülerleistung in der Sekundarstufe: Zur Validität von Schülerbefragungen und Schulleistungsstudien. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 20 (Suppl. 2), 61 - 98.

Reiss, K., & Sälzer, C. (2016). Fünfzehn Jahre PISA: Bilanz und Ausblick. In K. Reiss., C. Sälzer, A. Schiepe-Tiska, E. Klieme, & O. Köller (Hrsg.), PISA 2015. Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation (S. 375–382). Münster: Waxmann.  

Sälzer, C., & Reiss, K. (2016). PISA 2015 – die aktuelle Studie. In K. Reiss., C. Sälzer, A. Schiepe-Tiska, E. Klieme, & O. Köller (Hrsg.), PISA 2015. Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation (S. 13–44). Münster: Waxmann.  

Hammer, S., Reiss, K., Lehner, M. C., Heine, J., Sälzer, C., & Heinze, A. (2016). Mathematische Kompetenz in PISA 2015: Ergebnisse, Veränderungen und Perspektiven. In K. Reiss., C. Sälzer, A. Schiepe-Tiska, E. Klieme, & O. Köller (Hrsg.), PISA 2015. Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation (S. 219-248). Münster: Waxmann.

Sälzer, C., & Reiss, K. (2016). Glossar zentraler Begriffe zu den PISA-Ergebnissen. In K. Reiss., C. Sälzer, A. Schiepe-Tiska, E. Klieme, & O. Köller (Hrsg.), PISA 2015. Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation (S. 447–458). Münster: Waxmann.

Nagel, K., & Reiss, K. (2016). Zwischen Schule und Universität: Argumentation in der Mathematik. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 19(2), 299-328.  

Vogel, F., Kollar, I., Ufer, S., Reichersdorfer, E., Reiss, K., & Fischer, F. (2016). Developing argumentation skills in mathematics through computer-supported collaborative learing: the role of transactivity. Instructional Science.  

Nagel, K., Quiring, F., Deiser, O., & Reiss, K. (2016). Ergänzungen zu den mathematischen Grundvorlesungen für Lehramtsstudierende im Fach Mathematik – ein Praxisbericht. In A. Hoppenbrock, R. Biehler, R. Hochmuth, & H.-G. Rück (Hrsg.), Lehren und Lernen von Mathematik in der Studieneingangsphase: Herausforderungen und Lösungsansätze (S. 339-353). Wiesbaden: Springer Spektrum.  

Beitlich, J., Moll, G., Nagel, K., & Reiss, K. (2015). Fehlvorstellungen zum Funktionsbegriff am Beginn des Mathematikstudiums. In M. Gartmeier, H. Gruber, T. Hascher & H. Heid (Hrsg.), Fehler: Ihre Funktionen im Kontext individueller und gesellschaftlicher Entwicklung (S. 211-223). Münster: Waxmann.  

Gasteiger, H., Obersteiner, A., & Reiss, K. (2015). Formal an informal learning environments: Using games to support early numeracy. In J. Torbeyns, E. Lehtinen, & J. Elen (Eds.), Describing and studying domain-specific serious games (pp.231–250). Heidelberg: Springer.

Obersteiner, A., Bernhard, M. & Reiss, K. (2015). Primary school children's strategies in solving contingency table problems: The role of intuition and inhibition. ZDM Mathematics Education, 47, 825-836.

Reiss, K. (2015). Bundesweite "Qualitatso ensive Lehrerbildung". Schulmanagement, 46(3), 22-23.

Vollstedt, M., Ufer, S., Heinze, A., & Reiss, K. (2015). Forschungsgegenstande und Forschungsziele.In R. Bruder, L. Hefendehl-Hebeker, B. Schmidt-Thieme & H. G.Weigand (Hrsg.), Handbuch der Mathematikdidaktik (S. 567-589). Heidelberg: Springer.

Obersteiner, A., Reiss, K., Ufer, S., Luwel, K., & Verschaffel, L. (2014). Do first-graders make efficient use of external number representations? The case of the twenty-frame. Cognition and Instruction, 32, 353-373.

Bernhard, M. & Reiss, K. (2014). Zur Studie von John Hattie: Visible Learning aus mathematikdidaktischer Perspektive. mathematik lehren, 31(182), 42-44.

Seidel, T., & Reiss, K. (2014). Lerngelegenheiten im Unterricht. In T. Seidel & A. Krapp (Hrsg.), Pädagogische Psychologie (S. 253-276). Weinheim: Beltz.

Obersteiner, A. & Reiss, K. (2014). Mathematikleistungen von Schülerinnen und Schülern: Was sagt uns PISA 2012? MNU 67(4), 197-201.

Lindmeier, A. & Reiss, K. (2014). Wahrscheinlichkeitsvergleich und inferenzstatistisches Schließen. Fähigkeiten von Kindern des 4. und 6. Schuljahrs bei Basisproblemen aus dem Bereich Daten und Zufall. mathematica didactica, 37, 30-60.

Kollar, I., Ufer, S., Reichersdorfer, E., Vogel, F., Fischer, F. & Reiss, K. (2014). Effects of collaboration scripts and heuristic worked examples on the acquisition of mathematical argumentation skills of teacher students with different levels of prior achievement. Learning and Instruction, 24, 22-36.

Reiss, K. & Bernhard, M. (2014). Hatties Visible Learning im Kontext der Mathematikdidaktik. In E. Terhart (Hrsg.), Die Hattie-Studie in der Diskussion (S. 89-100). Stuttgart: Klett-Kallmeyer.

Deiser, O. & Reiss, K. (2014). Knowledge transformation between secondary school and university mathematics. In S. Rezat, M. Hattermann & A. Peter-Koop (Eds.), Transformation - A Fundamental Idea of Mathematics Education (pp. 51-63). New York: Springer.

Reichersdorfer, E., Ufer, S., Lindmeier, A. & Reiss, K. (2014). Der Übergang von der Schule zur Universität: Theoretische Fundierung und praktische Umsetzung einer Unterstützungsmaßnahme am Beginn des Mathematikstudiums. In I. Bausch, R. Biehler, R. Bruder, P. R. Fischer, R. Hochmuth, W. Koepf, S. Schreiber & T. Wassong (Hrsg.). Mathematische Vor- und Brückenkurse: Konzepte, Probleme und Perspektiven (S. 37-53). Heidelberg: Springer.

Sälzer, C., Reiss, K., Schiepe-Tiska, A. & Prenzel, M. (2013). Zwischen Grundlagenwissen und Anwendungsbezug: Mathematische Kompetenz im internationalen Vergleich. In M. Prenzel, C. Sälzer, E. Klieme & O. Köller (Hrsg.), PISA 2012: Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S. 47-97). Münster: Waxmann.

Schiepe-Tiska, A., Reiss, K., Obersteiner, A., Heine, J.-H., Seidel, T. & Prenzel, M. (2013). Mathematikunterricht in Deutschland: Befunde aus PISA 2012. In M. Prenzel, C. Sälzer, E. Klieme & O. Köller (Hrsg.), PISA 2012: Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S. 123-154). Münster: Waxmann.

Reiss, K., Lindmeier, A., Barchfeld, P. & Sodian, B. (2013). Developing problem solving skills in elementary school: The case of data analysis, statistics, and probability. In Y. Li & J. N. Moschkovich (Eds.), Proficiency and Beliefs in Learning and Teaching Mathematics (pp. 33-49). Rotterdam: Sense.

Köller, O. & Reiss, K. (2013). Mathematische Kompetenz messen: Gibt es Unterschiede zwischen standard-basierten Verfahren und diagnostischen Tests? In M. Hasselhorn, A. Heinze, W. Schneider & U. Trautwein (Hrsg.), Diagnostik mathematischer Kompetenzen (S. 25-40). Göttingen: Hogrefe.

Reiss, K. & Prenzel, M. (2013). Lehrerbildung im Umbruch: Das Beispiel der TUM School of Education. In Österreichischer Wissenschaftsrat (Hrsg.), Lehren lernen - die Zukunft der Lehrerbildung (S. 85-93). Wien: Österreichischer Wissenschaftsrat.

Reiss, K. & Prenzel, M. (2013). Innovation in der Lehramtsausbildung. Katholische Bildung, 114, 265-295.

Ufer, S., Reiss, K. & Mehringer, V. (2013). Sprachstand, soziale Herkunft und Bilingualität: Effekte auf Facetten mathematischer Kompetenz. In M. Becker-Mrotzek, K. Schramm, E. Thürmann & H. J. Vollmer (Hrsg.), Sprache im Fach. Sprachlichkeit und fachliches Lernen (S. 185-201). Münster: Waxmann.

Obersteiner, A., Reiss, K. & Ufer, S. (2013). How training on exact or approximate mental representations of number can enhance first grade students' basic number processing and arithmetic skills. Learning and Instruction, 23, 125-135.

Koch, S., Krüger, H. H. & Reiss, K. (2012). Forschungsförderung in der Erziehungswissenschaft durch die DFG. Erziehungswissenschaft, 23, 31-39.

Lindmeier, A. & Reiss, K., (2012). Wie haben Maxi und Martina das gelöst? Schulverwaltung, 23, 307-310.

Reiss, K., Roppelt, A., Haag, N., Pant, H. A., & Köller, O. (2012). Kompetenzstufenmodelle im Fach Mathematik. In P. Stanat, H. A. Pant, K. Böhme, & D. Richter (Hrsg.), Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern am Ende der vierten Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ergebnisse des IQB-Ländervergleichs 2011 (S. 72-84). Münster: Waxmann.

Roppelt, A. & Reiss, K. (2012). Beschreibung der im Fach Mathematik untersuchten Kompetenzen. In P. Stanat, H. A. Pant, K. Böhme, & D. Richter (Hrsg.), Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern am Ende der vierten Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ergebnisse des IQB-Ländervergleichs 2011 (S. 34-48). Münster: Waxmann.

Reiss, K., Prenzel, M., & Seidel, T. (2012). Ein Modell für die Lehramtsausbildung: Die TUM School of Education. In R. Oerter, H. Mandl, L. von Rosenstiel & K. Schneewind, K. (Eds), Universitäre Bildung: Fachidiot oder Persönlichkeit (S. 192-209). München: Rainer Hampp.

Reiss, K. (2012). Competence development - a key concept of higher education. Comments on the article by Susanne Weber and Sabine Funke "An `instructional' perspective on entrepreneurship education: focusing on the development of team competencies”. Empirical Research in Vocational Education and Training, 4, 73-76.

Köller, O., Reiss, K., Stanat, P. & Pant, H.A. (2012). Diagnostik Standard-basierter mathematischer Kompetenzen im Primarbereich: Ein Überblick. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 59, 177-190.

Deiser, O., Reiss, K. & Heinze, A. (2012). Elementarmathematik vom höheren Standpunkt: Warum ist 0,9  = 1? In W. Blum, R. Borromeo Ferri & K. Maaß (Hrsg.), Mathematikunterricht im Kontext von Realität, Kultur und Lehrerprofessionalität. Festschrift für Gabriele Kaiser (S. 249-264). Wiesbaden: Springer Spektrum.

Lichtenfeld, S., Pekrun, R., Murayama, K., Stupinsky, R., & Reiss, K. (2012). Measuring students' emotions in the early years: The achievement emotions questionnaire-elementary school. Learning and Individual Differences, 21, 190-201.

Heinze, A., Ufer, S., Rach, S. & Reiss, K. (2012). The student perspective on dealing with errors in mathematics class. In E. Wuttke & J. Seyfried (Eds.), Learning from errors (pp. 65-79). Opladen: Barbara Budrich.

Reiss, K., Pekrun, R., Dresler, T., Obersteiner, A. & Fallgatter, A. J. (2011). Brain-Math: Eine neurophysiologische Untersuchung mathematikrelevanter Hirnfunktionen bei Schulkindern: Einflüsse von Alter, Gefühlszustand und Präsentationsformat. In A. Heine & A. M. Jacobs (Hrsg.), Lehr-Lern-Forschung unter neurowissenschaftlicher Perspektive. (S. 41-55). Münster: Waxmann.

Prenzel, M., Reiss, K. & Seidel, T. (2011). Lehrerbildung an der TUM School of Education. Erziehungswissenschaft, 22(43), 47-56.

Heinze, A., Herwartz-Emden, L., Braun, C. & Reiss, K. (2011). Die Rolle von Kenntnissen der Unterrichtssprache beim Mathematiklernen. Ergebnisse einer quantitativen Längsschnittstudie in der Grundschule. In S. Prediger & E. Özdil (Hrsg.) Mathematiklernen unter Bedingungen der Mehrsprachigkeit - Stand und Perspektiven der Forschung und Entwicklung in Deutschland (S. 11-33). Münster: Waxmann.

Obersteiner, A., Reiss, K. & Martel, A. (2011). Offene Aufgaben in Schulbüchern und ihr Einsatz im Mathematikunterricht. In E. Matthes & S. Schütze (Hrsg.), Aufgaben im Schulbuch (S. 303-313). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Obersteiner, A., Dresler, T., Reiss, K., Vogel, C. A., Pekrun, R., & Fallgatter, A. J. (2010). Bringing brain imaging to the school to assess arithmetic problem solving. Chances and limitations in combining educational and neuroscientific research. ZDM. The International Journal on Mathematics Education, 42, 541-554.

Zöttl, L. & Reiss, K. (2010). Heuristische Lösungsbeispiele. Eine Lerngelegenheit für den anfänglichen Erwerb von Modellierungskompetenz. Der Mathematik-Unterricht, 56(4), 20-27.

Ufer, S., & Reiss, K. (2010). Inhaltsübergreifende und inhaltsbezogene strukturierende Merkmale von Unterricht zum Beweisen in der Geometrie. Unterrichtswissenschaft, 38, 247-265.

Zöttl, L., Ufer, S., & Reiss, K. (2010). Modeling with heuristic worked examples in the KOMMA learning environment. Journal für Mathematikdidaktik, 31, 143-165.

Lorbeer, W. & Reiss, K. (2010). Mathematische Kompetenzentwicklung im Übergang zwischen Schule und Hochschule: Ist der Kulturschock\ unabwendbar? In W. Herget & K. Richter (Hrsg.), Mathematische Kompetenzen entwickeln und erfassen. Festschrift für Werner Walsch zum 80. Geburtstag (S. 87-98). Berlin: Franzbecker.

Reiss, K. & Ufer, S. (2009). Was macht mathematisches Arbeiten aus? Empirische Ergebnisse zum Lernen von Argumentationen, Begründungen und Beweisen. Jahresbericht der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, 111, 155-177.

Dresler, T., Obersteiner, A., Schecklmann, M., Vogel, C.A., Ehlis, A., Ch., Richter, M.M., Plichta, M.M., Reiss, K., Pekrun, R., & Fallgatter, A. J. (2009). Arithmetical tasks presented in different formats and their influence on behavior and brain oxygenation as assessed with near-infrared spectroscopy (NIRS): a study involving primary and secondary school children. Journal of Neural Transmission, 116, 1689-1700.

Reiss, K. & Winkelmann, H. (2009). Kompetenzstufenmodelle für das Fach Mathematik im Primarbereich. In D. Granzer, O. Köller, A. Bremerich-Vos, M. van den Heuvel-Panhuizen, K. Reiss & G.Walther (Hrsg.), Bildungsstandards Deutsch und Mathematik. Leistungsmessung in der Grundschule (S. 120-141). Weinheim: Beltz.

Reiss, K. (2009). Mindeststandards als Herausforderung für den Mathematikunterricht. In A. Heinze & M. Grüßing (Hrsg.), Mathematiklernen vom Kindergarten bis zum Studium - Kontinuität und Kohärenz als Herausforderung für den Mathematikunterricht (S. 191-198). Münster: Waxmann.

Ufer, S., Reiss, K. & Heinze, A. (2009). BIGMATH - Ergebnisse zur Entwicklung mathematischer Kompetenz in der Primarstufe. In A. Heinze & M. Grüßing (Hrsg.), Mathematiklernen vom Kindergarten bis zum Studium - Kontinuität und Kohärenz als Herausforderung für den Mathematikunterricht (S. 61-85). Münster: Waxmann.

Reiss, K. (2009). Mathematische Kompetenz zwischen Grundschule und Sekundarstufe: Zusammenfassung und Forschungsdesiderata. In A. Heinze & M. Grüßing (Hrsg.), Mathematiklernen vom Kindergarten bis zum Studium - Kontinuität und Kohärenz als Herausforderung für den Mathematikunterricht (S. 118-121). Münster: Waxmann.

Reiss, K. (2009). Erwerb mathematischer Kompetenzen in der Sekundarstufe: Zusammenfassung und Forschungsdesiderata. In A. Heinze & M. Grüßing (Hrsg.), Mathematiklernen vom Kindergarten bis zum Studium - Kontinuität und Kohärenz als Herausforderung für den Mathematikunterricht (S. 199-202). Münster: Waxmann.

Heinze, A. & Reiss, K. (2009). Developing argumentation and proof competencies in the mathematics classroom. In D. A. Stylianou, M. L. Blanton, & E. J. Knuth (Eds.), Teaching and learning proof across the grades: A K - 16 Perspective (pp. 191-203). New York, NY: Routledge.

Richter, M. M., Zierhut, K. C., Dresler, T., Plichta, M. M., Ehlis, A. C., Reiss, K., Pekrun, R. & Fallgatter, A. J. (2009). Changes in cortical blood oxygenation during arithmetical tasks measured by near-infrared spectroscopy (NIRS). Journal of Neural Transmission, 116, 267-273.

Reiss, K. & Ufer, S. (2009). Fachdidaktische Forschung im Rahmen der Bildungsforschung. Eine Diskussion wesentlicher Aspekte am Beispiel der Mathematikdidaktik. In R. Tippelt & B. Schmidt (Hrsg.), Handbuch Bildungsforschung (S. 199-213). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften (3. Auflage 2010).

Beiträge in unterrichtspraktischen Büchern und Zeitschriften

Ufer, S., Lindmeier, A. & Reiss, K. (2011). Würfel oder Kugel? Entscheidungsstrategien systematisieren und vergleichen. Mathematik lehren, 168, 18-22.

Reiss, K. (2010). Wissen, Können und der Erwerb von Kompetenzen. Neue Vorzeichen für einen erfolgreichen Mathematikunterricht. Schulmagazin 5-10, 78(5), 7-10.

Reiss, K. (2009).Wege zum Beweisen. Einen „Habit of Mind“ im Mathematikunterricht etablieren. Mathematik lehren, 155, 4-9.

Lorbeer, W. & Reiss, K. (2009). Probleme lösen und Begründungen finden. Wie viele Steine hat die 2009-te Pyramide? Mathematik lehren, 155, 22-26.

Expertisen

Reiss, K. (2010). LauBe (Lernausgangslage Berlin) Mathematik. Expertise zur inhaltlichen Validität und Praktikabilität des Erhebungsverfahrens in der Schulanfangsphase. Berlin: ISQ.

Prenzel, M., Reiss, K. & Hasselhorn, M. (2009). Förderung der Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen. In J. Milberg (Hrsg.), Förderung des Nachwuchses in Technik und Naturwissenschaft. Beiträge zu den zentralen Handlungsfeldern (S. 15-60). Heidelberg: Springer.